Go to Top

Lehrgang Kunstfotografie Wien

Lehrgang Kunstfotografie

2018 mit Schwerpunkt “Arbeiten jüdischer Fotografinnen aus Wien” mit Unterstützung des Bildarchivs der Österreichischen Nationalibliothek über zwei Semester

2. Semester, laufender Einstieg möglich: Beginn Mittwoch 26. September 2018

Info: 06991 942 16 97 oder info@maat-artio.at

Anmeldung zum Lehrgang

Quelle: Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek

Im Lehrgang 2018 widmen wir uns den jüdischen Fotografinnen der 1910er, 20er und 30er Jahre und jüdischen Fotografinnen im Exil der Nachkriegszeit. In Ihren Arbeiten stecken Innovation, Revolution und Emanzipation in einer Zeit eines tiefgreifenden politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Wandels. Die Monarchie ist Geschichte, Frauen sind das erste Mal in einem Krieg gefordert die Arbeiten der Männer zu übernehmen, was sie zu selbstbewussten und eigenverantwortlichen Bürgerinnen werden lässt. Die erste Frauenbewegung fordert das Wahlrecht für Frauen und erkämpft neue Rechte für die Gleichberechtigung. Unter diesem Einfluss arbeiten junge Frauen als Fotografinnen in Ateliers, auf der Bühne, im Theater und auf der Straße und prägen so die historischen Geschehnisse und Eindrücke dieser Zeit maßgeblich mit. Die tragischen Folgen von Flucht und Exil werden in stilistischen Brüchen sichtbar und verändern das fotografische Schaffen der Fotografinnen maßgeblich.

Wie zum Beispiel:

  • Madame d´Ora: Following this tradition DoraKallmus understood the character of portrait photography not as a mere rendering of reality but as interpretation and artistic expression. Light, the choice of sharpness and perspective were means of creating a well balanced image. Integrating the principles of pictorial photography into the workflow of a commercial studio Madame d´Ora avoided the pitfalls of pure pictorialism. Her images retained “straightness”, a tendency that became more prominent in her later work.“ aus MATT ALBUMEN PAPERS AND THEIR USEIN AUSTRIAN PORTRAIT PHOTOGRAPHY von Christa Hofmann, Gabriele Schatzl in 2003, Photographic Materials Group of the American Institute for Conservation of Historic & Artistic Works. 1156 15th St. NW, Suite 320, Washington, DC 20005. (PDF-Datei)

Weitere Beispiele jüdischer Fotografinnen und Details zum Ablauf hier

Lehrgangsleitung: Mag. Gabriele Johanna Schatzl hat von 2000 bis 2005 an der fotohistorischen Aufarbeitung des Bestandes Madame d`Ora (Atelier Dora und Benda) des Bildarchivs der Nationalbibliothek gearbeitet. Dabei entsanden folgende Publikationen:

  • „Fotografische Retusche“, Christa Hofmann, Gabriele Schatzl in: „Mehr Schein als Sein“ Retusche, Ergänzung, Rekonstruktion, Illusion, Mitteilungen des Österreichischen Restauratorenverbandes, Band 10/2005
  • „Matt Albumen Papers and Their Use in Austrian Portrait“ Photography Christa Hofmann, Gabriele Schatzl; Paper presented, at the 2003 PMG-Wintermeeting in San Juan, Puerto Rico, 2003
  • Das Atelier d´Ora, Technik und Bildsprache 1907 – 1927“, in: im blickpunkt, die Fotosammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien 2002.

Am 1. und 8. September kann ergänzend zum Lehrgang ein Aktfotokurs nach Aktfotografien von Trude Fleischmann „Emanzipation der Geschlechter“ mit Modell in der Zeichenfabrik gebucht werden.

Kunstfotografin und Politologin;

Lehrgangsziel: „Jeder Mensch besitzt einen unverwechselbaren Blick auf die Realität”

aus diesem Grund liegt das Ziel des Lehrganges darin, dass alle Teilnehmenden ihren eigenen unverwechselbaren Stil entwickeln können. Eine individuelle Betreuung ist durch die niedrige Anzahl der Teilnehmer/innen von mindestens 4 und maximal 6 gewährleistet.  Ganz im Gegensatz zu vielen Kunstausbildungen, in denen es vor allem um ein Vergleichen zu sogenannten Autoritäten am Kunstmarkt geht, wird in diesem Fotokurs der Schwerpunkt auf den eigenen künstlerischen Ausdruck gelegt. Der Lehrgang wird vom gemeinsamen Erarbeiten, sich gegenseitig unterstützen und von einander lernen geprägt. Dadurch war bis jetzt eine 100 prozentige Abschlussquote möglich. Die Ausbildung wurde bereits vom Team 4 – Arbeitsmarktservice für Kunstschaffende – anerkannt, sowie in Einzelfällen unterstützt.

„Der Lehrgang hat mich positiv beeinflusst und gestärkt da in kleiner Gruppe regelmäßig alle Arbeiten sehr intensiv begutachtet und konstruktive Kritik und Anregungen geäußert wurden. Im regen Austausch mit intensiven Besprechungen wurden wir geschult auch anders zu Sehen, Gefühle darzustellen aber auch unsere Selbstzweifel auszuschalten und bekamen jede Menge Bestärkung, Aufforderung und Motivation zu tun und zu schaffen“ (Johanna Bachinger)

hier geht’s zu den Lehrgangsbeispielen

weitere Testimonials

Der Lehrgang findet berufsbegleitend einmal in der Woche, am Montag von 18:00 bis 20:30 Uhr, 10 x im Semester (insg.zwei Semester) mit regelmäßigen Übungen in Form von wöchentlichen kleinen Fotoprojekten, Ausstellungs- und Fotoarchivbesuchen plus einem

Intensivübungswochenende am

8. und 9. Dezember 2018

statt.

Ort des Lehrgangs in Wien:
Kliebergasse 8/1/18, 1050 Wien

Zum Vorgespräch anmelden unter der Email: info@maat-artio.at, TelNr.: 06991/942 16 97